16.01.2013 15:04
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegen fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn überwiegend gestiegen. Nur kurzlaufende Anleihen bewegten sich kaum.

 

    Die schwächer erwarteten Aktienmärkte stützten die Festverzinslichen, sagten Händler. Der immer noch nicht gelöste Haushaltsstreit in den USA sorge weiter für Verunsicherung. Zudem wollen viele Investoren den Verlauf der US-Berichtssaison abwarten.

 

     Die zuletzt veröffentlichten US-Verbraucherpreise haben sich im Dezember im Monatsvergleich wie erwartet nicht verändert. Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zur US-Industrieproduktion veröffentlicht. Am Abend wird zudem die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht (Beige Book) vorstellen.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten unverändert bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 2/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 9/32 Punkte auf 98 12/32 Zähler. Sie rentieren mit 1,80 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 20/32 Punkte auf 95 6/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,99 Prozent./jsl/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Griechenland - Einheit der 18 Euro-Staaten zeigt Risse -- Tsipras macht neuen Vorstoß - Schäuble und Merkel skeptisch -- Novartis, Evotec, Deutsche Bank im Fokus

Eurogruppe berät über griechischen Rettungsantrag. IWF entscheidet in kommenden Wochen über Griechenlands Antrag. Schäuble zu Griechenland: "Was abzulehnen, was anzunehmen, ist nicht mehr existent" - Tsipras-Brief ohne Wirkung. Tarifkonflikt bei der Bahn beendet. Commerzbank verkauft zwei Immobilien-Portfolios.
Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?