16.01.2013 15:04
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegen fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn überwiegend gestiegen. Nur kurzlaufende Anleihen bewegten sich kaum.

 

    Die schwächer erwarteten Aktienmärkte stützten die Festverzinslichen, sagten Händler. Der immer noch nicht gelöste Haushaltsstreit in den USA sorge weiter für Verunsicherung. Zudem wollen viele Investoren den Verlauf der US-Berichtssaison abwarten.

 

     Die zuletzt veröffentlichten US-Verbraucherpreise haben sich im Dezember im Monatsvergleich wie erwartet nicht verändert. Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zur US-Industrieproduktion veröffentlicht. Am Abend wird zudem die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht (Beige Book) vorstellen.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten unverändert bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 2/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 9/32 Punkte auf 98 12/32 Zähler. Sie rentieren mit 1,80 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 20/32 Punkte auf 95 6/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,99 Prozent./jsl/jkr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- ThyssenKrupp plant wohl Gewinn zu verdoppeln -- US-Börsen leicht im Plus -- Börsenjubiläum: 10 Jahre Google -- Sixt, Deutsche Bank im Fokus

Steve Ballmer verlässt Microsoft. US-Aufsicht verdonnert Standard Chartered erneut zu Millionenstrafe. Apple-Aktie nimmt Kurs auf Rekordhoch. BMW könnte sich auf Stahl besinnen. Uzin Utz legt bei Umsatz und Ergebnis zu. Karstadt-Jahresabschluss: Gewinn noch in weiter Ferne. Schwache US-Inflation lässt Spielraum für die Federal Reserve. Microsofts Cloud-Server mit Ausfällen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige