16.01.2013 15:04
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegen fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn überwiegend gestiegen. Nur kurzlaufende Anleihen bewegten sich kaum.

 

    Die schwächer erwarteten Aktienmärkte stützten die Festverzinslichen, sagten Händler. Der immer noch nicht gelöste Haushaltsstreit in den USA sorge weiter für Verunsicherung. Zudem wollen viele Investoren den Verlauf der US-Berichtssaison abwarten.

 

     Die zuletzt veröffentlichten US-Verbraucherpreise haben sich im Dezember im Monatsvergleich wie erwartet nicht verändert. Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zur US-Industrieproduktion veröffentlicht. Am Abend wird zudem die US-Notenbank ihren Konjunkturbericht (Beige Book) vorstellen.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten unverändert bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 2/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 9/32 Punkte auf 98 12/32 Zähler. Sie rentieren mit 1,80 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 20/32 Punkte auf 95 6/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,99 Prozent./jsl/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Starker Euro bremst Henkel aus - Aktie gibt nach -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Bundesbank: Neue 20-Euro-Note macht Fälschungen deutlich schwerer. DZ Bank 2014 mit Rekordergebnis. Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?