07.12.2012 21:19

Senden

US-Anleihen: Überwiegend Verluste - Arbeitsmarkt bringt Risikofreude


    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Freitag nach guten heimischen Arbeitsmarktdaten überwiegend Verluste verzeichnet. Ein überraschend starker Anstieg der Zahl der Beschäftigten habe der Risikofreude der Anleger Auftrieb verliehen und die als besonders sicher geltenden US-Papiere belastet, hieß es von Händlern. Die Arbeitslosenquote hatte den tiefsten Stand seit Ende 2008 erreicht. Mit dem überraschend deutlich eingetrübten Konsumklima nach Leseart der Uni Michigan gab es allerdings auch einen Gegenpol, der angesichts der üblicherweise sehr marktbewegenden Arbeitsmarktzahlen aber weniger stark zur Geltung kam.

 

    Einzig zweijährige Anleihen litten nicht unter der steigenden Risikofreude. Sie hielten sich bis zuletzt unverändert bei 100 Punkten und rentierten mit 0,250 Prozent. Fünfjährige Anleihen dagegen gaben um 3/32 Punkte auf ebenfalls 100 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,621 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 11/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,627 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 26/32 Punkte auf 98 21/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,816 Prozent./jkr/tih/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige