31.12.2012 16:00
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegend Verluste - Hoffnung auf Lösung im Haushaltsstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn überwiegend gesunken. Marktteilnehmer machten für die Entwicklung Hoffnungen verantwortlich, die führenden US-Politiker könnten sich noch rechtzeitig auf ein Maßnahmenpaket zur Umschiffung der Fiskalklippe einigen. Dies dämpfe den Appetit der Anleger auf Anleihen als "sicherer Hafen".

 

    Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,243 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 1/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte nach und rentierten mit 0,721 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,720 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 18/32 Punkte auf 97 Punkte ab. Ihre Rendite betrug 2,900 Prozent./he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX verliert -- Rocket Internet-Aktie startet mit Fehlzündung an der Börse -- Pimco-Anleger ziehen im September 23,5 Milliarden Dollar ab -- Lufthansa bleibt im Streit mit Piloten hart

General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Ex-Deutsche-Bank-Chef Ackermann bekräftigt Unschuld im Fall Kirch. Oberklasse spürt harten Wettbewerb in Europa. Bilfinger-Chefaufseher Walter macht Platz für Investor Cevian. Italiens Dilemma entblößt die wirkungslose Medizin der EZB.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen:

Anzeige