31.12.2012 16:00
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegend Verluste - Hoffnung auf Lösung im Haushaltsstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn überwiegend gesunken. Marktteilnehmer machten für die Entwicklung Hoffnungen verantwortlich, die führenden US-Politiker könnten sich noch rechtzeitig auf ein Maßnahmenpaket zur Umschiffung der Fiskalklippe einigen. Dies dämpfe den Appetit der Anleger auf Anleihen als "sicherer Hafen".

 

    Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,243 Prozent. Fünfjährige Papiere gaben um 1/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte nach und rentierten mit 0,721 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,720 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 18/32 Punkte auf 97 Punkte ab. Ihre Rendite betrug 2,900 Prozent./he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige