27.12.2012 15:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegend etwas schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag überwiegend mit leichten Verlusten in den Handel gegangen. Mit Ausnahme der zweijährigen Anleihe stiegen die Renditen in allen Laufzeitbereichen. Händler erklärten den etwas schwächeren Handelsauftakt mit einem unerwartet starken Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenversicherung.

 

    In den USA sanken die Erstanträge im Vergleich zur Vorwoche um 12.000 auf 350.000, nachdem zuvor 360.000 erwartet wurden. Der amerikanische Rentenmarkt bleibt laut Händlern jedoch durch eine hohe Unsicherheit geprägt, da eine Lösung im US-Haushaltsstreit nach wie vor nicht in Sicht sei.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 98 21/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 17/32 Punkte auf 95 31/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,95 Prozent./jkr/jsl

 

Heute im Fokus

DAX dreht ins Minus -- Siemens streicht wohl weitere Arbeitsplätze -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- Norwegischer Staatsfonds kritisiert VW-Familien

Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt. Chinas Währungsreserven fallen auf tiefsten Stand seit 2012. Twitter schließt 125.000 Zugänge. Daimler startet Afrika-Offensive. Bilfinger verkauft Water Technologies nach China.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?