27.12.2012 15:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegend etwas schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag überwiegend mit leichten Verlusten in den Handel gegangen. Mit Ausnahme der zweijährigen Anleihe stiegen die Renditen in allen Laufzeitbereichen. Händler erklärten den etwas schwächeren Handelsauftakt mit einem unerwartet starken Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenversicherung.

 

    In den USA sanken die Erstanträge im Vergleich zur Vorwoche um 12.000 auf 350.000, nachdem zuvor 360.000 erwartet wurden. Der amerikanische Rentenmarkt bleibt laut Händlern jedoch durch eine hohe Unsicherheit geprägt, da eine Lösung im US-Haushaltsstreit nach wie vor nicht in Sicht sei.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 98 21/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 17/32 Punkte auf 95 31/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,95 Prozent./jkr/jsl

 

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Beiersdorf wächst im 2. Quartal stärker -- Kuka und Norma bekräftigen die Prognosen -- Societe Generale erwirtschaftet höchsten Gewinn -- Disney-Gewinn steigt kräftig

Syriza-Partei dringt auf Einheit für Griechenland-Hilfspaket. Hannover Rück pirscht sich an Vorjahresgewinn heran. Niederländische Bank ING mit Gewinnsprung. Activision rückt mit "Call of Duty" weiter in die Gewinnzone vor. FC Bayern verlängert Sponsorenvertrag mit Anteilseigner Audi. EU erlaubt Pfizer Übernahme von Hospira unter Auflagen.
Welche Städte werden besonders häufig besucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?