27.12.2012 15:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegend etwas schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag überwiegend mit leichten Verlusten in den Handel gegangen. Mit Ausnahme der zweijährigen Anleihe stiegen die Renditen in allen Laufzeitbereichen. Händler erklärten den etwas schwächeren Handelsauftakt mit einem unerwartet starken Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenversicherung.

 

    In den USA sanken die Erstanträge im Vergleich zur Vorwoche um 12.000 auf 350.000, nachdem zuvor 360.000 erwartet wurden. Der amerikanische Rentenmarkt bleibt laut Händlern jedoch durch eine hohe Unsicherheit geprägt, da eine Lösung im US-Haushaltsstreit nach wie vor nicht in Sicht sei.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 98 21/32 Punkte. Sie rentieren mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 17/32 Punkte auf 95 31/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,95 Prozent./jkr/jsl

 

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?