03.12.2012 14:58
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Überwiegend schwächer vor ISM-Einkaufsmanagerdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Montag vor der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten überwiegend schwächer in die neue Handelswoche gestartet. Die Aussicht auf ein stärkeres Wachstum in China habe die Risikofreude der Anleger zum Wochenauftakt verstärkt und die Kurse der als sicher geltenden US-Anleihen zunächst belastet, sagten Händler.

 

    Im weiteren Handelsverlauf stehen die November-Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der US-Industrie auf dem Programm. Die Daten werden am Markt stark beachtet und könnten für neue Impulse am US-Rentenmarkt sorgen. Volkswirte erwarten eine leichte Stimmungseintrübung.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 31/32 Punkten und rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 99 29/31 Punkte. Sie rentierten mit 0,64 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 7/32 Punkte nach auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,64 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 18/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent./jkr/hbr

 

 

 

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Gewinn -- Dow kräftig im Minus -- Athen denkt über härtere Sparmaßnahmen nach -- Nordex-Aktie im Aufwind -- BMW-Aktie verliert deutlich -- XING, Allianz, Puma, Evonik im Fokus

Cancom wächst bei Umsatz und Ergebnis weiter. EZB gewährt griechischen Banken erneut höheren Notkreditrahmen. freenet überrascht mit deutlichem Umsatzplus. Timeful-Gründer verkauft zweites Mal ein Startup an Google. Windeln.de-Börsengang: Aktie bricht nach Handelsaufnahme ein.
Das können Sie an der Börse verdienen

So viel kosten Eigentumswohnungen in Großstädten

Die höchsten Neuzulassungen

Umfrage

Wie lange halten Sie Ihre Zertifikate durchschnittlich in Ihrem Depot?