04.12.2012 21:13
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Uneinheitlich

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse der US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag uneinheitlich entwickelt. Während es in den kürzeren Laufzeiten keine Verädnerungen gab, legten länger laufende Titel etwas zu. Marktbeobachter sprachen von einem fundamental ruhigen und nachrichtenarmen Handel, der zugleich auch an der geringen Bewegung an den Aktienmärkten erkennbar war. Größtes Thema in den USA ist nach wie vor der Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern.

 

    Im Streit über Steuererhöhungen für die Reichen in den USA zeichnet sich weiterhin keine Annäherung ab: Die oppositionellen Republikaner legten einen Plan zum Defizitabbau vor, der zwar neben massiven Ausgabenkürzungen auch einen Zuwachs an Steuereinnahmen vorsieht - aber keine Erhöhung der Steuersätze für die Reichen, wie es Präsident Barack Obama will. Das Weiße Haus lehnte den Plan deshalb ab.

 

    In den kürzeren Laufzeiten verharrten die Anleihen jeweils auf ihrem Niveau vom Vortag: Zweijährige standen bei 99 31/32 Punkten und rentierten mit 0,258 Prozent, fünfjährige rentierten bei ebenfalls 99 31/32 Punkten mit 0,628 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten dagegen um 3/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,615 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 10/32 Punkte auf 99 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,784 Prozent./tih/he

 

Heute im Fokus

Dax schwächer -- Asiens Börsen im Plus -- Österreichische Bundespräsidentenwahl muss wiederholt werden -- Gericht kippt Visas und MasterCards Milliarden-Vergleich

Apple hat Interesse an Jay Z's Streamingdienst Tidal. US-Verkehrsaufsicht prüft Teslas Autopilot nach erstem Todesfall. Ölpreise leicht im Plus. Schlechte Stimmung verdüstert Chinas Wachstumsaussichten. Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?