26.03.2013 14:06

Senden

US-Anleihen: Verluste nach Auftragsdaten


    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag überwiegend mit leichten Verlusten gestartet. Am New Yorker Aktienmarkt werde mit einem freundlichen Auftakt gerechnet und das habe die Kurse am Rentenmarkt etwas belastet, hieß es von Händlern. Außerdem meldete die US-Regierung für Februar einen überraschend starken Anstieg der Aufträge langlebiger Güter um 5,7 Prozent. Volkswirte hatten zuvor ein Plus von 3,9 Prozent erwartet. Im Handelsverlauf könnten weitere US-Konjunkturdaten, darunter das Verbrauchervertrauen des Conference Board für weitere Impulse sorgen.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/42 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,94 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 13/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 3,16 Prozent./jkr/jsl

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige