26.03.2013 14:06
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Verluste nach Auftragsdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag überwiegend mit leichten Verlusten gestartet. Am New Yorker Aktienmarkt werde mit einem freundlichen Auftakt gerechnet und das habe die Kurse am Rentenmarkt etwas belastet, hieß es von Händlern. Außerdem meldete die US-Regierung für Februar einen überraschend starken Anstieg der Aufträge langlebiger Güter um 5,7 Prozent. Volkswirte hatten zuvor ein Plus von 3,9 Prozent erwartet. Im Handelsverlauf könnten weitere US-Konjunkturdaten, darunter das Verbrauchervertrauen des Conference Board für weitere Impulse sorgen.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/42 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,94 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 13/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 3,16 Prozent./jkr/jsl

Heute im Fokus

DAX mit deutlichen Aufschlägen -- EZB belässt Leitzinsen auf Rekordtief -- IWF warnt vor wachsenden Risiken für Weltwirtschaft -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network, Easyjet, Toshiba, EZB im Fokus

Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Ex-Bundesbank-Chef Weber rechnet mit baldiger US-Zinswende - Kritik an Europa. Societe Generale erwartet keine Fusionswelle unter europäischen Banken. Sony-Chef bringt Einstieg in Autobranche ins Spiel.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?