26.03.2013 14:06
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Verluste nach Auftragsdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag überwiegend mit leichten Verlusten gestartet. Am New Yorker Aktienmarkt werde mit einem freundlichen Auftakt gerechnet und das habe die Kurse am Rentenmarkt etwas belastet, hieß es von Händlern. Außerdem meldete die US-Regierung für Februar einen überraschend starken Anstieg der Aufträge langlebiger Güter um 5,7 Prozent. Volkswirte hatten zuvor ein Plus von 3,9 Prozent erwartet. Im Handelsverlauf könnten weitere US-Konjunkturdaten, darunter das Verbrauchervertrauen des Conference Board für weitere Impulse sorgen.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/42 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,94 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 13/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 3,16 Prozent./jkr/jsl

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- US-Börsen schließen rot -- Apple-Aktie legt nach deutlichem Gewinnplus zu -- Commerzbank mit überraschendem Gewinnsprung -- VW, Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Griechenland kommt Gläubigern entgegen. United Internet baut Anteil an Drillisch auf 20,7 Prozent aus. Wirecard legt deutlich zu. Sinn: Chance für Grexit 50:50. Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?