26.03.2013 14:06
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Verluste nach Auftragsdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag überwiegend mit leichten Verlusten gestartet. Am New Yorker Aktienmarkt werde mit einem freundlichen Auftakt gerechnet und das habe die Kurse am Rentenmarkt etwas belastet, hieß es von Händlern. Außerdem meldete die US-Regierung für Februar einen überraschend starken Anstieg der Aufträge langlebiger Güter um 5,7 Prozent. Volkswirte hatten zuvor ein Plus von 3,9 Prozent erwartet. Im Handelsverlauf könnten weitere US-Konjunkturdaten, darunter das Verbrauchervertrauen des Conference Board für weitere Impulse sorgen.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/42 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,94 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 13/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 3,16 Prozent./jkr/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt wieder über 12.000 Punkten -- Daimler-Chef Zetsche soll Vertragsverlängerung erhalten -- Commerzbank kündigt in Luxemburger Steuer-Affäre 400 Kunden -- Lufthansa im Fokus

Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten. Agrarkonzern Monsanto verdient weniger und wird wegen Dollarstärke vorsichtig. USA: Erstmals seit einem Jahr weniger als 200 000 neue Jobs im Privatsektor. Ölpreise im Minus - Opec erhöht Produktion.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?