13.02.2013 21:49
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Weitere Verluste

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Mittwoch weiter nachgegeben. Ähnlich wie schon am Vortag sorgte eine Versteigerung der US-Regierung mit höher als erwarteten Renditen für Druck auf die Kurse. Diesmal wurden für 24 Milliarden US-Dollar Papiere mit einer zehnjährigen Laufzeit an den Mann gebracht. Händler verwiesen auch einmal mehr auf die Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft. Während die Umsätze der Einzelhändler im Januar wie erwartet gestiegen waren, hatten die Einfuhrpreise etwas weniger zugelegt als prognostiziert.

 

    Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,282 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 7/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,907 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büßten 12/32 Punkte auf 96 15/32 Punkte ein und rentierten mit 2,023 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 21/32 Punkte auf 90 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,227 Prozent./gl/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Minus -- FBI untersucht Hackerangriff auf Großbanken -- SAP stellt Patentantrag für mobilen Computer -- Germanwings-Piloten wollen am Freitag streiken -- Apple, Samsung im Fokus

Deutschland: Zahl der Arbeitslosen steigt um 30 000 auf 2,902 Millionen. Operativer Gewinn von Bouygues wegen Preiskampf im Mobilfunk eingebrochen. Zalando will an kostenlosen Retouren festhalten. Fielmann verdient im 2. Quartal netto 4 Prozent mehr. Telefonica erhöht Angebot für brasilianische GVT.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige