-->-->
04.01.2013 21:12
Bewerten
 (0)

US-Anleihen: Wenig verändert nach Konjunkturdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen waren am Freitag nur wenig bewegt. Der US-Arbeitsmarktbericht habe kaum für nachhaltige Impulse gesorgt, sagten Händler. Im Dezember hatte die Zahl der Beschäftigten mit 155.000 in etwa so stark zugelegt wie von Volkswirten erwartet worden war. Experten sprechen weiter von einer moderaten Erholung am amerikanischen Arbeitsmarkt.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 22/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,28 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen um 1/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 0,82 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen notierten unverändert bei 97 11/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,92 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rückten um 11/32 Punkte auf 92 30/32 Punkte vor. Ihre Rendite betrug 3,11 Prozent./mis/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow leichter -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->