16.11.2012 21:07
Bewerten
 (0)

US-Anleihen behauptet, Deutsche Anleihen leicht im Plus

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen sich am Freitag behauptet. 5-jährige Anleihen rentieren aktuell mit 0,61 Prozent leicht unter dem Vortagesniveau von 0,62 Prozent. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren momentan mit 1,57 Prozent, nach 1,59 Prozent am vorigen Handelstag. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren derzeit mit 2,72 Prozent, nach 2,72 Prozent am Donnerstag.

Die US-Industrieproduktion hat im Oktober 2012 abgenommen. So lag der Produktionsausstoß der Fabriken, Bergwerke und Energieversorger um 0,4 Prozent unter dem Vormonatsniveau, wogegen er im September um revidiert 0,2 (vorläufig: +0,4) Prozent gestiegen war. Volkswirte hatten ein Plus von 0,1 Prozent prognostiziert. Zudem sank die Kapazitätsauslastung der US-Industrie auf 77,8 Prozent, während die Prognose auf 78,3 Prozent gelautet hatte. Im Vormonat hatte die Auslastung nur bei 78,2 Prozent gestanden.

Die deutschen Bundesanleihen zeigten sich am Freitag ebenfalls behauptet leicht im Plus. Der Bund Future gewann zuletzt 0,13 Prozent auf 143,32 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,68 Punkten (+0,09 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,89 Punkten (+0,02 Prozent) gehandelt. (16.11.2012/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?