23.11.2012 19:52
Bewerten
 (0)

US-Anleihen bewegen sich kaum, deutsche Anleihen ebenfalls wenig verändert

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Freitag unverändert. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,69 Prozent auf dem Stand vom Mittwoch. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren mit 1,69 Prozent ebenfalls auf Höhe des Mittwochsstands. Auch die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren mit 2,83 Prozent unverändert.

Nachdem die US-Börsen wegen des Feiertags "Thanksgiving" gestern geschlossen blieben, findet heute lediglich ein verkürzter Handel statt. Am heutigen "Black Friday", der den inoffiziellen Start in die Weihnachtsverkaufssaison markiert, befinden sich viele Marktteilnehmer im verlängerten Wochenende. Zudem stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf der Agenda. Dementsprechend verläuft der Handel erwartungsgemäß in ruhigen Bahnen.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Freitag wenig unverändert. Der Bund Future verlor 0,04 Prozent auf 142,11 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,20 Punkten (-0,02 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,83 Punkten (+0,01 Prozent) gehandelt. (23.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Kurssprung -- Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal -- Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig -- Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde

United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Sony sagt Kinostart ab. USA sehen Nordkorea hinter Hackeraffäre. Unions-Politiker von Stetten warnt vor Blockade bei Erbschaftsteuer.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige