19.11.2012 21:25
Bewerten
 (0)

US-Anleihen bröckeln etwas ab

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag leichte Kursverluste verzeichnet. Die Renditen zogen im Gegenzug etwas an. Aussagen von US-Präsident Barack Obama und dem republikanischen Sprecher des Repräsentantenhauses John Boehner ließen den Markt auf eine Einigung im Haushaltsstreit und eine erfolgreiche Vermeidung der fiskalischen Klippe setzen und das habe die Risikofreude gehoben, sagten Händler. Hinzu kamen überraschend gute Daten vom US-Immobilienmarkt und auch die spürbare Erholung der US-Börsen dämpft Rentenhändlern zufolge die Nachfrage nach Bonds.

 

    Zweijährige Anleihen lagen unverändert bei 100 Punkten und rentierten mit 0,246 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte. Diese rentierten mit 0,633 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sackten um 9/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte ab. Ihre Rendite betrug 1,611 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 19/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte zurück. Sie rentierten mit 2,762 Prozent./fat/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?