18.03.2013 20:26
Bewerten
 (3)

US-Anleihen einheitlich fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Montag von der Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten im Zusammenhang mit der drohenden Pleite Zyperns profitiert. Die Anleger steuerten "sichere Häfen" an und sorgten damit für Kursgewinne bei US-Rentenpapieren in allen Laufzeitbereichen. Die Entscheidung der Euro-Finanzminister, erstmals auch private Sparer in Haftung zu nehmen, dämpfte die Risikobereitschaft an den Finanzmärkten.

    Zweijährige Anleihen kletterten um 1/32 auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 10/32 Punkte auf 100 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,96 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 16/32 Punkte auf 98 27/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,18 Prozent./edh/jkr/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Daimler drängt ins Geschäft mit stationären Energiespeichern -- Auch Rolle von Banken bei Fifa-Korruptionsvorwürfen im Fokus

US-Chipbranche steht vor Milliardenfusion. Pharma-Übernahmepoker: Mylan bringt Pfizer und Novartis ins Spiel. GoPro will Drohne als Zubehör herausbringen. EZB-Ratsmitglied Nowotny bleibt bei Griechenland hart. Siemens besorgt sich 7,75 Milliarden Dollar am US-Kapitalmarkt. Schlechtere Bonitätsnote lastet auf E.ON.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?