18.03.2013 20:26
Bewerten
 (3)

US-Anleihen einheitlich fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Montag von der Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten im Zusammenhang mit der drohenden Pleite Zyperns profitiert. Die Anleger steuerten "sichere Häfen" an und sorgten damit für Kursgewinne bei US-Rentenpapieren in allen Laufzeitbereichen. Die Entscheidung der Euro-Finanzminister, erstmals auch private Sparer in Haftung zu nehmen, dämpfte die Risikobereitschaft an den Finanzmärkten.

    Zweijährige Anleihen kletterten um 1/32 auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,81 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 10/32 Punkte auf 100 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,96 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 16/32 Punkte auf 98 27/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,18 Prozent./edh/jkr/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX dreht ins Minus -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab. Deutsche Annington startet Übernahmeofferte für Gagfah. Norma Group platziert Schuldschein. Ex-Chef Bauer und Automanager Diess sollen Infineon kontrollieren.
Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige