28.06.2013 21:07
Bewerten
 (0)

US-Anleihen entwickeln sich uneinheitlich - Zehnjährige Bonds mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Anleihemarkt hat sich am Freitag nach leichten Verlusten uneinheitlich entwickelt. Richtungsweisende 10-jährige Staatsanleihen zählten dabei zu den Verlierern, ihre Rendite dagegen stieg zeitweise auf den höchsten Stand seit 2011. Auslöser seien Aussagen des Notenbank -Direktionsmitglieds Jeremy Stein gewesen, hieß es am Bondmarkt. Stein habe Spekulationen genährt, dass die Fed bereits im September mit der Drosselung ihrer Anleihekäufe beginnen könnte.

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten und rentierten mit 0,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen zeigten sich unverändert bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,38 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 93 19/32 Punkte nach. Ihre Rendite stieg damit auf 2,48 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 18/32 Punkte auf 88 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,50 Prozent./ck/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen im Rückwärtsgang -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Sondereffekte verhelfen Alno zu gutem operativen Ergebnis. Daimler sieht langen Zeitplan für autonomes Fahren. Airbus wechselt Chef von A400M-Programm aus. Jenoptik-Großaktionär verkauft Aktienpaket. Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?