28.06.2013 21:07
Bewerten
 (0)

US-Anleihen entwickeln sich uneinheitlich - Zehnjährige Bonds mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Anleihemarkt hat sich am Freitag nach leichten Verlusten uneinheitlich entwickelt. Richtungsweisende 10-jährige Staatsanleihen zählten dabei zu den Verlierern, ihre Rendite dagegen stieg zeitweise auf den höchsten Stand seit 2011. Auslöser seien Aussagen des Notenbank -Direktionsmitglieds Jeremy Stein gewesen, hieß es am Bondmarkt. Stein habe Spekulationen genährt, dass die Fed bereits im September mit der Drosselung ihrer Anleihekäufe beginnen könnte.

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten und rentierten mit 0,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen zeigten sich unverändert bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,38 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 93 19/32 Punkte nach. Ihre Rendite stieg damit auf 2,48 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 18/32 Punkte auf 88 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,50 Prozent./ck/he

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?