28.06.2013 21:07
Bewerten
 (0)

US-Anleihen entwickeln sich uneinheitlich - Zehnjährige Bonds mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Anleihemarkt hat sich am Freitag nach leichten Verlusten uneinheitlich entwickelt. Richtungsweisende 10-jährige Staatsanleihen zählten dabei zu den Verlierern, ihre Rendite dagegen stieg zeitweise auf den höchsten Stand seit 2011. Auslöser seien Aussagen des Notenbank -Direktionsmitglieds Jeremy Stein gewesen, hieß es am Bondmarkt. Stein habe Spekulationen genährt, dass die Fed bereits im September mit der Drosselung ihrer Anleihekäufe beginnen könnte.

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten und rentierten mit 0,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen zeigten sich unverändert bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,38 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 93 19/32 Punkte nach. Ihre Rendite stieg damit auf 2,48 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 18/32 Punkte auf 88 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,50 Prozent./ck/he

Heute im Fokus

DAX gibt leicht nach -- Nikkei bricht um über 5 Prozent ein -- TUI verringert operativen Verlust -- Henkel-Chef sieht finanziellen Spielraum für Zukäufe -- Deutsche Bank im Fokus

Conti pumpt Milliardensumme in neues Nutzfahrzeugreifen-Werk in USA. Globale Konjunktursorgen treffen deutsche Industrie hart. Sanofi traut sich kein Gewinnplus zu. Yelp in roten Zahlen. Biotech-Firma Brain schafft kleines Kursplus zum Börsendebüt. Sanofi belastet von Nachahmer-Konkurrenz.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?