29.05.2013 21:27
Bewerten
 (0)

US-Anleihen etwas erholt - 10jährige Rendite fällt wieder vom 13-Monatshoch

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch etwas erholt. Die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Bonds, die am Vortag auf den höchsten Stand seit April 2012 geklettert war, sackte entsprechend wieder etwas ab. Händlern zufolge nutzen einige Investoren das deutlich erhöhte Renditeniveau zu vereinzelten Käufen. Allerdings sei der Ausverkauf in den vergangenen Tagen mit hohen Umsätzen einhergegangen, was aus Sicht des Händlers zur Vorsicht in dem Markt mahnen sollte.

    US-Anleihen mit zweijähriger Restlaufzeit verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 3/32 auf 98 7/32 Punkte und rentierten mit 0,99 Prozent. Zehnjährige Anleihen rückten um 11/32 Punkte auf 96 20/32 Punkte vor und warfen damit 2,12 Prozent Rendite ab. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 30/32 auf 92 14/32 Punkte. Ihre Rendite lag bei 3,27 Prozent./fat/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX verliert klar -- Tsipras kündigt engere Zusammenarbeit Griechenlands mit Russland an -- Airbus verwarf vor Jahren System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Samsung und LG wollen ihre Rechtsstreitereien beenden. Probleme im Energiegeschäft werden Siemens wohl noch lange beschäftigen. Gazprom nach russischer Rechnungslegung mit Gewinneinbruch 2014. Amazon hat jetzt auch Ziegen, Putzfrauen und Handwerker im Repertoire. Yoox schluckt Richemont-Tochter Net-A-Porter.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?