29.05.2013 21:27

Senden

US-Anleihen etwas erholt - 10jährige Rendite fällt wieder vom 13-Monatshoch


    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch etwas erholt. Die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Bonds, die am Vortag auf den höchsten Stand seit April 2012 geklettert war, sackte entsprechend wieder etwas ab. Händlern zufolge nutzen einige Investoren das deutlich erhöhte Renditeniveau zu vereinzelten Käufen. Allerdings sei der Ausverkauf in den vergangenen Tagen mit hohen Umsätzen einhergegangen, was aus Sicht des Händlers zur Vorsicht in dem Markt mahnen sollte.

    US-Anleihen mit zweijähriger Restlaufzeit verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 3/32 auf 98 7/32 Punkte und rentierten mit 0,99 Prozent. Zehnjährige Anleihen rückten um 11/32 Punkte auf 96 20/32 Punkte vor und warfen damit 2,12 Prozent Rendite ab. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 30/32 auf 92 14/32 Punkte. Ihre Rendite lag bei 3,27 Prozent./fat/he

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige