29.05.2013 21:27
Bewerten
 (0)

US-Anleihen etwas erholt - 10jährige Rendite fällt wieder vom 13-Monatshoch

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch etwas erholt. Die Rendite der richtungweisenden zehnjährigen Bonds, die am Vortag auf den höchsten Stand seit April 2012 geklettert war, sackte entsprechend wieder etwas ab. Händlern zufolge nutzen einige Investoren das deutlich erhöhte Renditeniveau zu vereinzelten Käufen. Allerdings sei der Ausverkauf in den vergangenen Tagen mit hohen Umsätzen einhergegangen, was aus Sicht des Händlers zur Vorsicht in dem Markt mahnen sollte.

    US-Anleihen mit zweijähriger Restlaufzeit verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 3/32 auf 98 7/32 Punkte und rentierten mit 0,99 Prozent. Zehnjährige Anleihen rückten um 11/32 Punkte auf 96 20/32 Punkte vor und warfen damit 2,12 Prozent Rendite ab. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 30/32 auf 92 14/32 Punkte. Ihre Rendite lag bei 3,27 Prozent./fat/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Abschlag -- Wall Street schließt im Minus - US-Zinsspekulationen belasten -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Apple, Ryanair im Fokus

Kommt das neue iPhone mit Force Touch? Deshalb würde Google-Chef Larry Page in Deutschland keine Firma gründen. Clevere Geschäftsidee: Italiens Dörfer verkaufen Häuser für einen Euro. Ukraine ermittelt gegen UniCredit-Kunden wegen mutmaßlicher Rebellenhilfe. China stärkt Armee wegen Inselstreit mit Nachbarstaaten. sentix: Weniger Anleger rechnen mit Grexit. Deutsche und Commerzbank leiden unter Griechenland und Spanien.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?