23.08.2013 15:04
Bewerten
 (0)

US-Anleihen etwas schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag etwas schwächer eröffnet. Außer Daten vom Häusermarkt stehen zum Wochenausklang keine fundamentalen Impulse auf der Agenda. Auch von der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole erwarten sich Analysten kaum marktbewegende Neuigkeiten. Anleger rechnen mit einer baldigen Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe, mit denen die US-Notenbank Fed das US-Wachstum stützt. Die Aussicht, dass der wichtigste Käufer im Markt sich zurücknimmt, lastet schon länger auf den Kursen.

    Zweijährige Anleihen standen unverändert bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,39 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,70 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben 2/32 Punkte ab auf 96 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,89 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren kletterten hingegen um 3/32 Punkte auf 95 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,86 Prozent./hbr/jsl

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow im Plus -- Griechenland kommt Gläubigern entgegen -- Sinn: Chance für Grexit 50:50 -- Volkswagen: Bleibt Piëch Eigner? -- Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Volkswagen vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. ASEAN-Länder wollen gemeinsame Zeitzone einführen. Solarworld schreibt rote Zahlen. Fitch stuft Japan wegen mangelnder Reformen herab. IW erwartet 2015 kräftiges Wachstum durch Sondereffekte.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?