23.08.2013 15:04
Bewerten
 (0)

US-Anleihen etwas schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag etwas schwächer eröffnet. Außer Daten vom Häusermarkt stehen zum Wochenausklang keine fundamentalen Impulse auf der Agenda. Auch von der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole erwarten sich Analysten kaum marktbewegende Neuigkeiten. Anleger rechnen mit einer baldigen Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe, mit denen die US-Notenbank Fed das US-Wachstum stützt. Die Aussicht, dass der wichtigste Käufer im Markt sich zurücknimmt, lastet schon länger auf den Kursen.

    Zweijährige Anleihen standen unverändert bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,39 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,70 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben 2/32 Punkte ab auf 96 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,89 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren kletterten hingegen um 3/32 Punkte auf 95 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,86 Prozent./hbr/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Alexis Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?