23.08.2013 15:04

Senden

US-Anleihen etwas schwächer


    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag etwas schwächer eröffnet. Außer Daten vom Häusermarkt stehen zum Wochenausklang keine fundamentalen Impulse auf der Agenda. Auch von der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole erwarten sich Analysten kaum marktbewegende Neuigkeiten. Anleger rechnen mit einer baldigen Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe, mit denen die US-Notenbank Fed das US-Wachstum stützt. Die Aussicht, dass der wichtigste Käufer im Markt sich zurücknimmt, lastet schon länger auf den Kursen.

    Zweijährige Anleihen standen unverändert bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,39 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,70 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben 2/32 Punkte ab auf 96 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,89 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren kletterten hingegen um 3/32 Punkte auf 95 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,86 Prozent./hbr/jsl

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige