17.12.2012 21:15
Bewerten
 (0)

US-Anleihen geben etwas nach - Budgetstreit im Blick

    NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts einer freundlichen Wall Street haben die US-Staatsanleihen am Montag etwas nachgegeben. Zudem warteten die Anleger auf eine Einigung im US-Budgetstreit, weshalb eine Versteigerung von Papieren mit einer zweijährigen Laufzeit auf ein unterdurchschnittliche Nachfrage gestoßen sei, sagten Experten. Mit Blick auf die drohende Fiskalklippe - eine Mischung aus milliardenschweren automatischen Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen - sahen Beobachter Hinweise, dass sich die Republikaner auf die US-Regierung zu bewegten. Die überraschende Eintrübung der Stimmung des Verarbeitenden Gewerbes im US-Bundesstaat New York habe sich derweil kaum auf den Handel ausgewirkt.

 

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 100 Punkten und rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 5/32 Punkte auf 99 16/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,72 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 15/32 Punkte auf 98 25/32 Zähler und rentierten mit 1,76 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren büßten einen ganzen und 9/32 Punkte auf 96 13/32 Punkte ein und rentierten mit 2,93 Prozent./gl/jha/

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Grün -- Apple: Ist die Beförderung von Jony Ive eigentlich sein Abschied? -- Snapchat stellt Börsengang in Aussicht -- Schäuble: Griechenland muss jetzt über Zukunft im Euro entscheiden

CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb. GfK - Kauflaune der Deutschen so gut wie zuletzt im Oktober 2001. Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen. Rheinmetall gründet Joint Venture in Polen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?