18.07.2013 21:16
Bewerten
 (0)

US-Anleihen geben mehrheitlich nach

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nach positiv aufgenommenen Konjunkturdaten überwiegend nachgegeben. Regierungszahlen zufolge hatten in der vergangenen Woche deutlich weniger Menschen erstmals Arbeitslosenhilfe beantragt. Zudem hatte sich der regionale Frühindikator für die Region Philadelphia im Juni überraschend weiter aufgehellt.

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,31 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 4/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,34 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 12/32 Punkte auf 93 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,54 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren büßten 28/32 Punkte auf 86 9/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 3,63 Prozent./mis/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?