18.12.2012 21:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen geben nach - Hoffnung auf Einigung im Budgetstreit begünstigt Aktien

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die freundliche Wall Street hat die Kurse der US-Staatsanleihen am Dienstag erneut ins Minus gedrückt. Die zunehmende Hoffnung auf eine Einigung im US-Haushaltsstreit dämpfte das Interesse der Anleger an den als sicher geltenden Wertpapieren zulasten riskanterer Anlagen wie Aktien. Dies schlug sich Experten zufolge auch in einem gedämpften Interesse der Anleger an einer Auktion von Anleihen mit einer fünfjährigen Laufzeit nieder.

 

    Regierung und Opposition in Washington haben sich im Streit über den Abbau des riesigen US-Defizits etwas angenähert. Nach Medienberichten kam Präsident Barack Obama den Republikanern beim Hauptknackpunkt, einer Steuererhöhung für Reiche, ein Stück entgegen. Demnach präsentierte er einen neuen Vorschlag, der höhere Steuern nur noch für Bürger mit einem Einkommen von mehr als 400.000 Dollar im Jahr (rund 300.000 Euro) vorsieht. Zuvor hatte Obama die Grenze schon bei 250.000 Dollar gezogen.

 

    Die Republikaner hatten Steuererhöhungen lange Zeit gänzlich abgelehnt. Laut einem jüngsten Angebot würden sie nun aber Steuererhöhungen für Bürger mit einem Jahreseinkommen von mehr als einer Million Dollar zustimmen. Sowohl das Weiße Haus als auch der republikanische Präsident des Abgeordnetenhauses, John Boehner, erklärten am Dienstag, sie hielten den Vorschlag der Gegenseite für unzureichend, würden aber weiter verhandeln.

 

    Zweijährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte und rentierten mit 0,28 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 6/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 16/32 Punkte auf 98 4/32 Zähler und rentierten mit 1,83 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren büßten einen ganzen und 8/32 Punkte auf 94 25/32 Punkte ein und rentierten mit 3,02 Prozent./gl/jha/

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?