17.05.2013 21:49
Bewerten
 (0)

US-Anleihen geben nach - Starke Daten und Aussagen von Notenbanker belasten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Freitag nachgegeben. Starke Konjunkturdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft schürten erneut die Risikobereitschaft der Anleger. Zudem bekräftigte der Präsident der Minneapolis Federal Reserve Bank, Narayana Kocherlakota, seine Unterstützung eines weiter aggressiven Vorgehens der US-Notenbank Fed zur Stimulierung der Wirtschaft. Derzeit gebe es unter den Währungshütern wenig Unterstützung für ein Zurückfahren der lockeren Geldpolitik, sagte er. Dies verhalf der Wall Street erneut zu Rekordständen, wogegen die als sicher geltenden, festverzinslichen Wertpapiere unter Druck standen.

    Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte und rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 99 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,83 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 19/32 Punkte auf 98 6/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 1 9/32 Punkte auf 94 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,17 Prozent.

    Das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima hatte sich im Mai deutlich aufgehellt und den höchsten Stand seit Juli 2007 erreicht. Die Markterwartungen wurden klar übertroffen. Außerdem hatte der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im April überraschend deutlich zugelegt./gl/he

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?