22.03.2013 20:16
Bewerten
 (3)

US-Anleihen kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben sich am Freitag nur wenig bewegt und keine klare Richtung eingeschlagen. Tagesthema war erneut die Zypern-Krise, die sich derzeit zuspitzt. Laut Presseberichten hat die Troika der internationalen Geldgeber den zweiten Rettungsplan des Landes abgelehnt. Den zyprischen Sparern droht nun doch wieder die umstrittene Zwangsabgabe auf Bankguthaben, die am Dienstag vom Parlament abgelehnt worden war. Sollte bis Anfang kommender Woche keine Einigung auf ein Rettungspaket erfolgen, sind die dortigen Banken pleite.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen notierten unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,79 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,92 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,14 Prozent./edh/jkr/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige