22.03.2013 20:16
Bewerten
 (3)

US-Anleihen kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben sich am Freitag nur wenig bewegt und keine klare Richtung eingeschlagen. Tagesthema war erneut die Zypern-Krise, die sich derzeit zuspitzt. Laut Presseberichten hat die Troika der internationalen Geldgeber den zweiten Rettungsplan des Landes abgelehnt. Den zyprischen Sparern droht nun doch wieder die umstrittene Zwangsabgabe auf Bankguthaben, die am Dienstag vom Parlament abgelehnt worden war. Sollte bis Anfang kommender Woche keine Einigung auf ein Rettungspaket erfolgen, sind die dortigen Banken pleite.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen notierten unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,79 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,92 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,14 Prozent./edh/jkr/he

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?