22.03.2013 20:16
Bewerten
 (3)

US-Anleihen kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben sich am Freitag nur wenig bewegt und keine klare Richtung eingeschlagen. Tagesthema war erneut die Zypern-Krise, die sich derzeit zuspitzt. Laut Presseberichten hat die Troika der internationalen Geldgeber den zweiten Rettungsplan des Landes abgelehnt. Den zyprischen Sparern droht nun doch wieder die umstrittene Zwangsabgabe auf Bankguthaben, die am Dienstag vom Parlament abgelehnt worden war. Sollte bis Anfang kommender Woche keine Einigung auf ein Rettungspaket erfolgen, sind die dortigen Banken pleite.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen notierten unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,79 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,92 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,14 Prozent./edh/jkr/he

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?