20.12.2012 21:17
Bewerten
 (0)

US-Anleihen kaum verändert, deutsche Anleihen schließen mit leichten Aufschlägen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Donnerstag kaum verändert. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,77 Prozent unverändert auf dem Stand vom Mittwoch. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,80 Prozent ebenfalls auf dem Mittwochsstand. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,99 Prozent, nach 2,98 Prozent am Vortag.

Die veröffentlichten Konjunkturdaten waren durchwachsen. Die Wirtschaftsleistung in den USA ist im dritten Quartal 2012 stärker gewachsen als zunächst erwartet. Laut der dritten und damit endgültigen Schätzung des US-Handelsministeriums, die heute veröffentlicht wurde, kletterte das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber dem Vorquartal um 3,1 Prozent, während zuletzt lediglich ein Zuwachs um 2,7 Prozent gemeldet worden war. Volkswirte hatten einen BIP-Anstieg um 2,7 Prozent prognostiziert.

Dagegen sind die US-Frühindikatoren im November unerwartet gesunken. Wie das private Wirtschaftsforschungsinstitut Conference Board mitteilte, verschlechterte sich die wirtschaftliche Aktivität auf Monatssicht um 0,2 Prozent, während Volkswirte im Vorfeld ein Plus von 0,2 Prozent prognostiziert hatten. Für den Vormonat war ein Plus von revidiert 0,3 (vorläufig: 0,2) Prozent gemeldet worden.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Donnerstag mit leichten Gewinnen. Der Bund Future gewann 0,11 Prozent auf 144,31 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 127,23 Punkten (+0,06 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,79 Punkten (-0,00 Prozent) gehandelt. (20.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?