07.11.2012 21:06
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen kräftig zu, deutsche Anleihen schließen mit Gewinnen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Mittwoch deutlich fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,66 Prozent klar unter dem Stand vom Dienstag von 0,74 Prozent. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,62 Prozent deutlich unter dem Dienstagsstand von 1,74 Prozent. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,81 Prozent, nach 2,92 Prozent am Vortag.

Nach der Wiederwahl von Barack Obama treten die anstehenden Probleme, die der alte und neue Präsident zu bewältigen hat, in den Vordergrund. Neben den haushaltspolitischen Herausforderungen, vor denen die US-Regierung steht, dämpft auch die Schuldenkrise in Europa die Stimmung und stärkt die Nachfragen nach den als sicher geltenden Staatsanleihen.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Mittwoch mit Aufschlägen. Der Bund Future gewann 0,49 Prozent auf 142,79 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,51 Punkten (+0,28 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,87 Punkten (+0,05 Prozent) gehandelt. (07.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon übertrifft Erwartungen -- Rote Zahlen bei LinkedIn

AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Sparprogramm bei Lanxess sieht wohl Streichung von bis zu 1.200 Jobs vor. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige