07.11.2012 21:06
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen kräftig zu, deutsche Anleihen schließen mit Gewinnen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Mittwoch deutlich fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,66 Prozent klar unter dem Stand vom Dienstag von 0,74 Prozent. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,62 Prozent deutlich unter dem Dienstagsstand von 1,74 Prozent. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,81 Prozent, nach 2,92 Prozent am Vortag.

Nach der Wiederwahl von Barack Obama treten die anstehenden Probleme, die der alte und neue Präsident zu bewältigen hat, in den Vordergrund. Neben den haushaltspolitischen Herausforderungen, vor denen die US-Regierung steht, dämpft auch die Schuldenkrise in Europa die Stimmung und stärkt die Nachfragen nach den als sicher geltenden Staatsanleihen.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Mittwoch mit Aufschlägen. Der Bund Future gewann 0,49 Prozent auf 142,79 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,51 Punkten (+0,28 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,87 Punkten (+0,05 Prozent) gehandelt. (07.11.2012/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow startet kaum verändert -- Tsipras: Vorgezogene Neuwahlen nicht ausgeschlossen -- VW kassiert Verkaufsprognose -- Bayer mit Gewinnwachstum -- Twitter, HeidelbergCement, O2 im Fokus

Alphaform stellt Insolvenzantrag. Panasonic steigert Quartalsgewinn. Nissan profitiert von starker Nachfrage in Nordamerika und Europa. Porsche fährt erneut mehr Gewinn ein als Marke VW. Sky Deutschland senkt Verlust. Linde senkt Umsatzprognose. S&P droht Brasilien mit Herabstufung auf Ramsch. Osram profitiert von Einsparungen und dem schwachen Euro.
Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?