07.11.2012 21:06
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen kräftig zu, deutsche Anleihen schließen mit Gewinnen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Mittwoch deutlich fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,66 Prozent klar unter dem Stand vom Dienstag von 0,74 Prozent. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,62 Prozent deutlich unter dem Dienstagsstand von 1,74 Prozent. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,81 Prozent, nach 2,92 Prozent am Vortag.

Nach der Wiederwahl von Barack Obama treten die anstehenden Probleme, die der alte und neue Präsident zu bewältigen hat, in den Vordergrund. Neben den haushaltspolitischen Herausforderungen, vor denen die US-Regierung steht, dämpft auch die Schuldenkrise in Europa die Stimmung und stärkt die Nachfragen nach den als sicher geltenden Staatsanleihen.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Mittwoch mit Aufschlägen. Der Bund Future gewann 0,49 Prozent auf 142,79 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,51 Punkten (+0,28 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,87 Punkten (+0,05 Prozent) gehandelt. (07.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- BAIC-Börsengang: Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren -- MorphoSys und Roche: Alzheimer-Mittel floppt

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige