21.06.2013 14:56
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen nach Ausverkauf leicht zu

    NEW YORK (dpa-AFX) - Am amerikanischen Anleihemarkt hat sich die Lage am Freitag stabilisiert. Nachdem staatliche Schuldtitel seit Mittwochabend stark unter Druck gestanden hatten, legten die Kurse vor dem Wochenende leicht zu. Händler nannten als Grund die weniger schlechte Stimmung an den Börsen. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte die Aktien zur Wochenmitte auf Talfahrt geschickt, indem er ein Ende der Fed-Wertpapierkäufe bis zur Jahresmitte 2014 in Aussicht stellte.

    Zweijährige Anleihen stagnierten gegen den Trend bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,34 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen leicht um 1/32 Punkte auf 98 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,30 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 5/32 Punkte auf 94 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,40 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 17/32 Punkte auf 88 23/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,48 Prozent./bgf/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?

Anzeige