17.07.2013 21:29
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen nach Bernanke-Aussagen zu

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach Aussagen von Fed-Chef Ben Bernanke zur Geldpolitik gestiegen. Der oberste Währungshüter hatte vor dem Kongress gesagt, das Tempo der von der Notenbank getätigten Anleihekäufe sei nicht im Voraus festgelegt. Nachdem sich zuletzt eine rasche Drosselung der Geldspritzen für die US-Wirtschaft abgezeichnet hatte, hoffen Anleger nun offenbar doch wieder auf längerfristige Unterstützung der Fed am Anleihemarkt. Vom Konjunkturbericht der Fed, dem sogenannten "Beige Book", gingen indes kaum Impulse aus.

    Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 9/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,31 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 12/32 Punkte auf 93 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,49 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 9/32 Punkte auf 87 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,57 Prozent./mis/he

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?