17.07.2013 21:29
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen nach Bernanke-Aussagen zu

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach Aussagen von Fed-Chef Ben Bernanke zur Geldpolitik gestiegen. Der oberste Währungshüter hatte vor dem Kongress gesagt, das Tempo der von der Notenbank getätigten Anleihekäufe sei nicht im Voraus festgelegt. Nachdem sich zuletzt eine rasche Drosselung der Geldspritzen für die US-Wirtschaft abgezeichnet hatte, hoffen Anleger nun offenbar doch wieder auf längerfristige Unterstützung der Fed am Anleihemarkt. Vom Konjunkturbericht der Fed, dem sogenannten "Beige Book", gingen indes kaum Impulse aus.

    Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 9/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,31 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 12/32 Punkte auf 93 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,49 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 9/32 Punkte auf 87 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,57 Prozent./mis/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Griechenland will enger mit Russland kooperieren -- Airbus verwarf System zur automatischen Pilotenkontrolle -- Tesla, IBM, Nemetschek im Fokus

Microsoft stellt neues Tablet Surface 3 vor. Weitere US-Kabel-Hochzeit: Charter Communications greift nach Bright House. Samsung und LG wollen ihre Rechtsstreitereien beenden. Probleme im Energiegeschäft werden Siemens wohl noch lange beschäftigen. Gazprom nach russischer Rechnungslegung mit Gewinneinbruch 2014.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?