14.12.2012 21:38
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen zu, deutsche Anleihen schließen mit leichten Abschlägen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Freitag mehrheitlich fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,69 Prozent unverändert auf dem Stand vom Donnerstag. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,71 Prozent unter dem Donnerstagsstand von 1,73 Prozent. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,87 Prozent, nach 2,91 Prozent am Vortag.

Auch an den Anleihemärkten bleibt die sogenannte Fikalklippe das beherrschende Thema. Die Sorgen um die fehlenden Fortschritte bei den laufenden Haushaltsverhandlungen belastet die Stimmung an den Aktienmärkte und sorgt im Gegenzug für stärkere Nachfrage nach den als sicher geltenden Staatsanleihen.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Freitag mit leichten Abschlägen. Der Bund Future verlor 0,06 Prozent auf 144,97 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 127,40 Punkten (-0,14 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,84 Punkten (-0,06 Prozent) gehandelt. (14.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- BVB ist schuldenfrei -- Alibaba im Fokus

RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch. EVG droht mit Streiks: Bahn erfüllt Forderungen nicht. EZB-Chef Draghi unterstreicht Handlungsbereitschaft.
Das sind Deutschlands Global Player

träger

So viel erhalten die Deutschen

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige