14.12.2012 21:38
Bewerten
 (0)

US-Anleihen legen zu, deutsche Anleihen schließen mit leichten Abschlägen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen präsentieren sich am Freitag mehrheitlich fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,69 Prozent unverändert auf dem Stand vom Donnerstag. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,71 Prozent unter dem Donnerstagsstand von 1,73 Prozent. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,87 Prozent, nach 2,91 Prozent am Vortag.

Auch an den Anleihemärkten bleibt die sogenannte Fikalklippe das beherrschende Thema. Die Sorgen um die fehlenden Fortschritte bei den laufenden Haushaltsverhandlungen belastet die Stimmung an den Aktienmärkte und sorgt im Gegenzug für stärkere Nachfrage nach den als sicher geltenden Staatsanleihen.

Die deutschen Bundesanleihen schlossen am Freitag mit leichten Abschlägen. Der Bund Future verlor 0,06 Prozent auf 144,97 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 127,40 Punkten (-0,14 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,84 Punkten (-0,06 Prozent) gehandelt. (14.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige