08.03.2013 15:24
Bewerten
 (0)

US-Anleihen mit starken Verlusten - Arbeitsmarktdaten belasten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Freitag mit deutlichen Verlusten eröffnet. Die Renditen stiegen in allen Laufzeiten. Händler begründeten die kräftigen Kursabschläge mit überraschend robusten Daten vom US-Arbeitsmarkt. In den Staaten wurden im Februar deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Die Arbeitslosenquote sank auf den tiefsten Stand seit Ende 2008. Am Aktienmarkt werden zudem erneut deutliche Kursgewinne erwartet.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 8/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,91 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen fielen um 20/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,06 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um einen ganzen und 2/32 Punkte nach auf 97 15/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,26 Prozent./hbr/jsl

Heute im Fokus

DAX dreht ins Minus -- Siemens streicht wohl weitere Arbeitsplätze -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- Norwegischer Staatsfonds kritisiert VW-Familien

Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt. Chinas Währungsreserven fallen auf tiefsten Stand seit 2012. Twitter schließt 125.000 Zugänge. Daimler startet Afrika-Offensive. Bilfinger verkauft Water Technologies nach China.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?