05.06.2013 21:07

Senden

US-Anleihen rücken nach Konjunkturdaten vor


    NEW YORK (dpa-AFX) - Amerikanische Staatsanleihen haben am Mittwoch nach Konjunkturdaten zugelegt. Neben der nur leichten Erholung des Auftragseingangs in der amerikanischen Industrie nannten Händler vor allem neue Arbeitsmarktdaten als Grund. Nach Zahlen des Dienstleisters ADP hat sich das Beschäftigungswachstum von April auf Mai zwar leicht beschleunigt, die Markterwartungen wurden aber verfehlt. Am Freitag wird die Regierung ihren monatlichen Arbeitsmarktbericht veröffentlichen, der insbesondere für die aktuelle Diskussion über eine Reduzierung der milliardenschweren Anleihekäufe der Notenbank Fed von großer Bedeutung ist.

    Zweijährige Anleihen gewannen 1/32 Punkte auf 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,29 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 7/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,02 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 15/32 Punkte auf 96 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,10 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 31/32 Punkte auf 92 22/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,26 Prozent./mis/kja

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige