19.11.2012 21:41
Bewerten
 (0)

US-Anleihen schwächer, Deutsche Anleihen im Minus

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen sich am Montag mit schwächeren Tendenzen. 5-jährige Anleihen rentieren aktuell mit 0,63 Prozent leicht über dem Vortagesniveau von 0,61 Prozent. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren momentan mit 1,61 Prozent, nach 1,57 Prozent am vorigen Handelstag. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren derzeit mit 2,76 Prozent, nach 2,72 Prozent am Freitag.

Die saisonbereinigte Verkaufszahl bestehender Häuser ist im Oktober 2012 gestiegen. So erhöhte sich die Zahl gegenüber dem Vormonat auf 4,79 Millionen. Volkswirte hatten mit einer Zahl von 4,70 Millionen gerechnet, nachdem sich die Verkaufszahl im September 2012 auf revidiert 4,69 (vorläufig: 4,75) Millionen und im Vorjahresmonat auf 4,32 Millionen belaufen hatte. Der National Association of Home Builders/Wells Fargo-Index (NAHB-Index) ist im November 2012 erneut angestiegen. So lag der NAHB-Index mit 46 Punkten über dem im Vormonat ermittelten Wert von 41 Zählern. Marktbeobachter hatten nur einen Anstieg auf 42 Punkte prognostiziert.

Die deutschen Bundesanleihen zeigten sich am Montag leicht im Minus. Der Bund Future verlor zuletzt 0,24 Prozent auf 142,97 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,55 Punkten (-0,09 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,87 Punkten (-0,01 Prozent) gehandelt. (19.11.2012/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?