19.08.2013 21:23
Bewerten
 (0)

US-Anleihen schwächer - Renditen der Zehnjährigen auf Zweijahreshoch

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag an ihre Kursverluste der vergangenen Woche angeknüpft und im Handelsverlauf ausgeweitet. Die Renditen richtungweisender zehnjähriger Bonds erreichten den dritten Handelstag in Folge ein Zweijahreshoch. Nach einer Reihe robuster Konjunkturdaten verstetigt sich unter Anlegern offenbar die Erwartung, dass die Fed ihre milliardenschweren Anleihekäufe bereits im September drosseln und als zusätzlicher Käufer am Markt an Bedeutung verlieren wird.

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,36 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 7/32 Punkte auf 98 27/32 Punkte und rentierten mit 1,62 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 16/32 Punkte auf 96 21/32 Punkte. Ihre Rendite stieg damit auf 2,89 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 25/32 Punkte auf 95 06/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,90 Prozent./ck/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Apple holt Samsung bei Smartphone-Verkäufen ein -- Samsung, Wacker Chemie, Facebook im Fokus

Gazprom-Gewinn bricht ein. Im Januar wieder mehr als 3 Millionen Arbeitslose. Jenoptik rettet schwaches Jahr mit gutem Schlussquartal. Hedgefonds Elliott steigt wohl bei Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki ein. Axel Springer investiert in US-Wirtschaftsnachrichtenseite Business Insider.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?