27.06.2013 15:10
Bewerten
 (0)

US-Anleihen setzen Erholung fort

    NEW YORK (dpa-AFX) - Amerikanische Staatsanleihen sind am Donnerstag auf Erholungskurs geblieben. Nach massiven Verlusten seit dem sich abzeichnenden Richtungsschwenk der Federal Reserve deutet sich zumindest eine Stabilisierung an. Zurzeit rentieren zehnjährige Treasuries so hoch wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Ob sich der Renditeanstieg in den kommenden Monaten fortsetzt, ist unter Beobachtern umstritten.

    Neue Konjunkturdaten aus den USA konnten zunächst keine klaren Akzente setzen. Zahlen zu den Einkommen und Ausgaben der privaten Haushalte sowie vom Arbeitsmarkt deuten auf eine anhaltende Erholung der Binnenwirtschaft hin. Dies würde es der Notenbank Fed ermöglichen, ihre hochexpansive Geldpolitik im Jahresverlauf etwas zurückzufahren. Viele Beobachter rechnen mit einer ersten Rücknahme der quantitativen Lockerung Ende des dritten oder vierten Quartals.

    Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,37 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 6/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,41 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen erhöhten sich um 11/32 Punkte auf 93 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,50 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 20/32 Punkte auf 87 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,54 Prozent./bgf/jsl

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?