19.03.2013 20:26
Bewerten
 (3)

US-Anleihen setzen Kursgewinne fort - Zypern-Turbulenzen stützen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Dienstag von der Unsicherheit der Finanzmärkte im Zuge der geplanten Zwangsabgabe auf zyprische Bankeinlagen profitiert. Mit dem am Abend gescheiterten Rettungspaket dürfte die Zitterpartie um das finanziell schwer angeschlagene Euroland Zypern fortschreiten und die Rentenpapiere zunächst weiter stützen, hieß es.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 5/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,78 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gewannen 14/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,91 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um einen ganzen und 1/32 Punkte zu auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,13 Prozent./edh/stb

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Wall Street grün -- Kiew beschließt Gesetz über Sonderstatus für Ostukraine -- GoPro-Aktie: Gipfelstürmer vor dem Fall? -- United Internet, Apple, Alibaba im Fokus

Deutsche Sparer fliehen zu ausländischen Banken. Fresenius Medical Care bringt Wandelanleihe bei Investoren unter. Valls sichert sich Mehrheit im französischen Parlament. Genossenschaftsbanken wehren sich gegen EU-Bankenabgabe. Telecom Italia schielt auf brasilianischen Anbieter Oi. Vereinigung Cockpit sieht keine Lösung im Streit mit Lufthansa. ZEW-Index fällt.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige