03.04.2013 14:52
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten etwas fester in den Handel

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch etwas fester in den Handel gegangen. Der schwächer als erwartet ausgefallene ADP-Beschäftigungsreport habe die Risikofreude gebremst, sagten Händler. Die Zahlen gelten als wegweisend für den mit Spannung erwarteten offiziellen Arbeitsmarktbericht am kommenden Freitag. Im weiteren Handel sind die Augen vor allem auf den ISM-Index für den Servicesektor gerichtet.

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen leicht um 1/32 Punkt auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,76 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen legten um 4/32 Punkte zu auf 101 12/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,85 Prozent. Dreißigjährige Anleihen kletterten um 9/32 Punkte auf 100 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,08 Prozent./hbr/jkr

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Nikkei mit höchstem Wochenverlust seit 2008 -- Commerzbank schafft Milliardengewinn -- Stahl reißt thyssenkrupp wieder in rote Zahlen -- Groupon übertrifft Markterwartungen

Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Renault: Neue Modelle bescheren Renault kräftiges Gewinnplus. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ.
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?