15.03.2013 14:10
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Freitag trotz unerwartet schwacher US-Konjunkturdaten nahezu unverändert in den Handel gestartet. Zeitgleich zum Auftakt hatte die regionale Vertretung der US-Notenbank in New York mitgeteilt, dass sich die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe im US-Bundesstaat New York überraschend stark eintrübte. Die US-Regierung meldete außerdem für Februar einen unerwartet starken Anstieg der Verbraucherpreise.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,27 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 99 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,89 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen rutschten ebenfalls um 1/32 Punkt auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,04 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben auch 1/32 Punkt nach auf 97 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,24 Prozent./jkr/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige