04.09.2013 14:57
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten kaum verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch kaum verändert in den Handel gestartet. Ein unerwartet starker Anstieg des Defizits in der US-Handelsbilanz im Juli habe den Markt kaum bewegen können, sagten Händlern. Auch im weiteren Handelsverlauf dürften sich die Anleger zunächst zurückhalten. Es stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, die für neue Impulse sorgen könnten. Am Abend haben Anleger die Einschätzung zur Lage der amerikanischen Wirtschaft durch die US-Notenbank im Blick. Das sogenannte "Beige Book" könnte weitere Hinweise für eine Verringerung der milliardenschweren Anleihekäufen zur Ankurbelung der US-Wirtschaft liefern.

    Zweijährige Anleihen standen unverändert bei 99 29 Punkten. Sie rentierten mit 0,42 Prozent. Fünfjährige Anleihen rutschten um 1/32 Punkt auf 99 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,69 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 96 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,86 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren verharrten bei 97 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 3,79 Prozent./jkr/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow etwas fester -- E.ON und RWE setzen sich an DAX-Spitze -- US-Konsumenten sorgen für positive Überraschung bei Wachstum -- Twitter, Bayer im Fokus

Hewlett-Packard trifft Gewinnerwartungen. Apple-Mania: Erstmals ist ein US-Unternehmen mehr als 700 Milliarden Dollar wert. US-Konsumenten sorgen für positive Wachstumsüberraschung. METRO verkauft Großhandelsgeschäft in Griechenland. Sony vor Ende der Partnerschaft mit FIFA.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige