17.12.2012 14:55
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten leicht im Minus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Montag überwiegend mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. Händler nannten die Aussicht auf einen freundlichen Handelsauftakt am New Yorker Aktienmarkt als Ursache für den etwas schwächeren Wochenbeginn am Rentenmarkt. Kurz vor dem Handelsauftakt stand der Future für den Dow Jones leicht im Plus. Die überraschende Eintrübung der Stimmung des Verarbeitenden Gewerbes im US-Bundesstaat New York habe sich kaum auf den Handel ausgewirkt, hieß es. Im weiteren Handelsverlauf dürfte der US-Haushaltsstreit ("Fiskalklippe") in den Fokus der Investoren rücken.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen geringfügig um 2/32 Punkte auf 99 20/32 Zähler. Sie rentierten mit 0,70 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 99 3/32 Zähler. Sie rentierten mit 1,73 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren rutschten am deutlichsten um 10/32 Punkte auf 97 12/32 Zähler. Sie rentierten mit 2,88 Prozent./jkr/bgf

Heute im Fokus

DAX verbucht Zuschläge -- Dow im Plus -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen. US-Automarkt besser als erwartet: BMW, Daimler schaffen Kehrtwende. Milliarden-Investitionen sollen Indiens Wirtschaft ankurbeln.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?