01.05.2013 15:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten leicht im Plus nach ADP-Daten

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach den jüngsten ADP-Daten etwas fester gestartet. So hatte der Privatsektor in den USA im April weniger neue Stelle geschaffen als im Schnitt erwartet worden war. Wie der Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) mitteilte, erhöhte sich die Beschäftigungszahl um 119,000. Bankvolkswirte hatten mit einem Zuwachs um 150.000 Stellen gerechnet. Im weiteren Handelsverlauf steht noch der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe sowie der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Abend auf der Agenda. Von den Währungshütern wird zunächst keine Abweichung der ultraexpansiven Geldpolitik erwartet.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,21 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,67 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 7/32 Punkte auf 103 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren legten um 13/32 Punkte zu auf 105 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,86 Prozent./rum/fbr

  

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?