01.05.2013 15:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten leicht im Plus nach ADP-Daten

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach den jüngsten ADP-Daten etwas fester gestartet. So hatte der Privatsektor in den USA im April weniger neue Stelle geschaffen als im Schnitt erwartet worden war. Wie der Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) mitteilte, erhöhte sich die Beschäftigungszahl um 119,000. Bankvolkswirte hatten mit einem Zuwachs um 150.000 Stellen gerechnet. Im weiteren Handelsverlauf steht noch der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe sowie der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Abend auf der Agenda. Von den Währungshütern wird zunächst keine Abweichung der ultraexpansiven Geldpolitik erwartet.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,21 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,67 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 7/32 Punkte auf 103 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren legten um 13/32 Punkte zu auf 105 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,86 Prozent./rum/fbr

  

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?