18.03.2013 14:53
Bewerten
 (3)

US-Anleihen starten mit Kursgewinnen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Montag durch die Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten im Zusammenhang mit der geplanten Zwangsabgabe auf zyprische Bankeinlagen Auftrieb erhalten. Die Anleger steuerten "sichere Häfen" an und sorgten damit für Kursgewinne bei US-Staatsanleihen in nahezu allen Laufzeitbereichen, hieß es von Händlern.

    Die am Wochenende bekanntgegebene Entscheidung der Euro-Finanzminister, Bankkunden beim Hilfsprogramm für Zypern zur Kasse zu drängen, dämpfte die Risikobereitschaft an den Finanzmärkten. Erschwerend kommt hinzu, dass noch gar nicht klar ist, ob das zyprische Parlament der Zwangsabgabe auf Bankeinlagen zustimmt. Entscheidende Konjunkturdaten stehen zum Wochenbeginn nicht auf der Agenda.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 5/32 Punkt auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,80 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gewannen 14/32 Punkt auf 100 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten einen ganzen Punkt zu auf 99 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,16 Prozent./jkr/hbr

Heute im Fokus

DAX fällt erneut unter die 10.000-Punkte-Marke -- Asiens Börsen abermals rot -- Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt -- Android im Fokus

China will nach Börsencrash Japans Schicksal entgehen. Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50. Konkurrenz für Netflix? - Apple denkt über eigene TV-Inhalte nach. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?