20.08.2013 15:07
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten mit Kursgewinnen

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag zu Handelsbeginn die Kursverluste vom Wochenauftakt wettgemacht. Experten sprechen von einer Gegenbewegung am amerikanischen Rentenmarkt, der bereits in der vergangenen Woche herbe Verluste einstecken musste. Zum Handelsauftakt gibt es kaum Impulse, an denen sich Investoren orientieren können.

    In den USA stehen auch im weiteren Tagesverlauf keine Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Die Anleger dürften daher ihren Blick zunehmend auf die Veröffentlichung des Protokolls der letzten Sitzung der US-Notenbank ("Minutes")am Mittwoch und auf den Beginn der Konferenz weltweit führender Währungshüter im amerikanischen Jackson Hole am Donnerstag richten.

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,35 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 8/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,56 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gewannen um 13/32 Punkte auf 97 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,83 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren kletterten 19/32 Punkte auf 95 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,87 Prozent./jkr/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige