07.03.2013 15:15
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten mit Verlusten - Konjunkturdaten belasten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Donnerstag mit deutlichen Verlusten in den längeren Laufzeiten eröffnet. Händler begründeten die Kursabschläge mit besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA. Die Risikofreude an den Finanzmärkten bleibt hoch. Die US-Börsen dürften mit Gewinnen in den Handel starten. Die Anleger setzen vor allem auf unverändert lockere Geldpolitik der großen Notenbanken. Europäische Zentralbank und Bank of England hatten im Handelsverlauf ihre expansiven Kurse bestätigt.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,83 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen fielen um 9/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,97 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 17/32 Punkte auf 98 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,18 Prozent./hbr/rum

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Euro rutscht weiter ab. Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?