07.03.2013 15:15
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten mit Verlusten - Konjunkturdaten belasten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Donnerstag mit deutlichen Verlusten in den längeren Laufzeiten eröffnet. Händler begründeten die Kursabschläge mit besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA. Die Risikofreude an den Finanzmärkten bleibt hoch. Die US-Börsen dürften mit Gewinnen in den Handel starten. Die Anleger setzen vor allem auf unverändert lockere Geldpolitik der großen Notenbanken. Europäische Zentralbank und Bank of England hatten im Handelsverlauf ihre expansiven Kurse bestätigt.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,83 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen fielen um 9/32 Punkte auf 100 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,97 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 17/32 Punkte auf 98 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,18 Prozent./hbr/rum

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow stabil -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Software AG, Siemens, Apple, JPMorgan im Fokus

US-Notenbank Fed bleibt geduldig - Leitzins unverändert. Airbus-Chef Enders entschuldigt sich für A400M-Pannen. RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?