25.02.2013 15:02
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten mit Verlusten am langen Ende

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Montag mit Verlusten am langen Ende in die neue Handelswoche gestartet. In Ermangelung wichtiger Konjunkturdaten richten sich die Blicke der Anleger nach Italien, wo am Nachmittag die Parlamentswahlen enden. Erste Hochrechnungen werden ab 17.30 Uhr erwartet. Zudem rückt der Schuldenstreit in den USA zurück in den Fokus. Am 1. März treten automatische Budgetkürzungen in Kraft, wenn sich Demokraten und Republikaner nicht auf einen gemeinsamen Sparkurs einigen.

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,25 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 100 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,84 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben nach um 7/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,99 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 18/32 Punkte auf 98 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,18 Prozent./hbr/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Zuschlag gestartet -- BAIC-Börsengang: Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren -- MorphoSys und Roche: Alzheimer-Mittel floppt

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige