11.12.2012 15:20
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Verlusten in den Handel gestartet. Nur die zweijährigen Papiere hielten sich unverändert.

 

    Das Dauerthema "Fiskalklippe" beschäftigt weiterhin die Finanzmärkte. Anfang 2013 droht ein Sparschock durch automatische Budgetkürzungen und Steuererhöhungen, wenn Demokraten und Republikaner sich nicht auf einen Weg zum langfristigen Schuldenabbau einigen. Zuletzt hatte das "Wall Street Journal" von einer Annäherung der Parteien berichtet. Die Risikobereitschaft der Investoren legte zu, die US-Börsen werden im Plus erwartet.

 

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,63 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben nach um 9/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 21/32 Punkte auf 98 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,83 Prozent./hbr/jsl

 

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- China-Börsen feiertagsbedingt geschlossen - Aufschläge in Japan -- Fed: Wirtschaftswachstum weiterhin überwiegend moderat -- Toshiba-Verlust sich offenbar bei 73 Millionen Euro

Volle Flieger: Easyjet erhöht Gewinnprognose. Ölpreise geben leicht nach. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. ifo Institut: Ostdeutschland bleibt auch in Zukunft zurück. Barclays verkauft Portugal-Geschäft für 175 Mio Euro an Bankinter. IWF warnt vor wachsenden Risiken für Weltwirtschaft.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?