24.06.2013 15:12
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Am amerikanischen Anleihemarkt sind die Kurse am Montag in den meisten Laufzeiten mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Die US-Anleihen knüpften damit an die zum Teil starken Verluste in der vergangenen Woche an. Nach wie vor belaste das von US-Notenbankchef Ben Bernanke am vergangenen Mittwoch umrissene Ausstiegsszenario aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm den Handel mit US-Anleihen, heißt es von Händlern. Derzeit geben die Kurse an den internationalen Rentenmärkten auf breiter Front nach. Im weiteren Handelsverlauf stehen keine Konjunkturdaten aus den USA zur Veröffentlichung an, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

    Zweijährige Anleihen verloren im frühen Handel 1/32 Punkt auf 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,40 Prozent. Fünfjährige Anleihen rutschten 11/32 Punkte auf 97 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,50 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben 18/32 Punkte nach auf 92 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,61 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stagnierten hingegen bei 87 Punkten. Sie rentierten mit 3,59 Prozent./jkr/jsl

Heute im Fokus

DAX schließt über 9.000 Punkten -- Dow im Minus -- Yellen will geldpolitischen Kurs beibehalten -- Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Anleihenrückkauf -- Heidelberger Druck, Disney im Fokus

Zynga weiter in roten Zahlen. Cisco begeistert Anleger mit Quartalszahlen. Tesla vermeldet Verlust je Aktie - Papier im Plus. Twitter vermeldet klares Umsatzwachstum - Aktie dennoch im Sinkflug. Boeing streicht Stellen. United Internet größter Aktionär von Tele Columbus.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?