24.06.2013 15:12

Senden

US-Anleihen starten schwächer


    NEW YORK (dpa-AFX) - Am amerikanischen Anleihemarkt sind die Kurse am Montag in den meisten Laufzeiten mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Die US-Anleihen knüpften damit an die zum Teil starken Verluste in der vergangenen Woche an. Nach wie vor belaste das von US-Notenbankchef Ben Bernanke am vergangenen Mittwoch umrissene Ausstiegsszenario aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm den Handel mit US-Anleihen, heißt es von Händlern. Derzeit geben die Kurse an den internationalen Rentenmärkten auf breiter Front nach. Im weiteren Handelsverlauf stehen keine Konjunkturdaten aus den USA zur Veröffentlichung an, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

    Zweijährige Anleihen verloren im frühen Handel 1/32 Punkt auf 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,40 Prozent. Fünfjährige Anleihen rutschten 11/32 Punkte auf 97 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,50 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben 18/32 Punkte nach auf 92 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,61 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stagnierten hingegen bei 87 Punkten. Sie rentierten mit 3,59 Prozent./jkr/jsl

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige