24.06.2013 15:12
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Am amerikanischen Anleihemarkt sind die Kurse am Montag in den meisten Laufzeiten mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Die US-Anleihen knüpften damit an die zum Teil starken Verluste in der vergangenen Woche an. Nach wie vor belaste das von US-Notenbankchef Ben Bernanke am vergangenen Mittwoch umrissene Ausstiegsszenario aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm den Handel mit US-Anleihen, heißt es von Händlern. Derzeit geben die Kurse an den internationalen Rentenmärkten auf breiter Front nach. Im weiteren Handelsverlauf stehen keine Konjunkturdaten aus den USA zur Veröffentlichung an, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

    Zweijährige Anleihen verloren im frühen Handel 1/32 Punkt auf 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,40 Prozent. Fünfjährige Anleihen rutschten 11/32 Punkte auf 97 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,50 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben 18/32 Punkte nach auf 92 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,61 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stagnierten hingegen bei 87 Punkten. Sie rentierten mit 3,59 Prozent./jkr/jsl

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX leicht schwächer erwartet -- Autonome wüten in Athen -- BASF mit Gewinnsprung -- Zeit für Apple-Uhr? -- Drillisch legt operativ zu

EU-Kommissar Moscovici lehnt Schuldenschnitt für Griechenland ab. Rhön-Klinikum mit massivem Gewinnanstieg. Airbus gelingt Gewinnsprung. Bundestag stimmt über Verlängerung von Griechen-Hilfsprogramm ab. Die Buffett-Diät. Argentinische Anleiheauktion wegen Schuldenstreit gestoppt. Vorerst keine neue Streikdrohung der Lokführer.
Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?