19.08.2013 15:20
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten schwächer

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag zu Handelsbeginn an ihre Kursverluste der vergangenen Woche angeknüpft. Nach einer Reihe robuster Konjunkturdaten verstetigt sich unter Anlegern offenbar die Erwartung, dass die Fed ihre milliardenschweren Anleihekäufe bereits im September drosseln und als zusätzlicher Käufer am Markt an Bedeutung verlieren wird. Wichtige Konjunkturdaten stehen zum Wochenauftakt nicht an.

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,34 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 Punkte. Sie rentierten mit 1,58 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen rutschten um 5/32 Punkte auf 97 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren verloren 8/32 Punkte auf 95 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,86 Prozent./hbr/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?