10.12.2012 15:13
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten überwiegend fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Montag fester gestartet. Nur die zweijährigen Papiere hielten sich unverändert. Die Regierungskrise in Italien und die zähen Fortschritte beim griechischen Schuldenrückkauf hätten Anleger in die Defensive getrieben, sagten Händler.

 

    Wichtige Konjunkturdaten werden in den USA zum Wochenauftakt nicht veröffentlicht. Allerdings hält weiter das Dauerthema "Fiskalklippe" die Märkte in Atem. Anfang 2013 droht ein Sparschock durch automatische Budgetkürzungen und Steuererhöhungen, wenn Demokraten und Republikaner sich nicht auf einen Weg zum langfristigen Schuldenabbau einigen.

 

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 100 1/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,23 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,61 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten zu um 3/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,61 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 9/32 Punkte auf 99 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,80 Prozent./hbr/jsl

 

 

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- EU weist Varoufakis' Vorwürfe zu Troika-Kontrolle zurück -- VW ist weltgrößter Autohersteller -- AIXTRON, Gerresheimer im Fokus

UPS wird optimistischer. Rekord in Nordamerika beflügelt Ford. Pfizer hebt Ausblick an. Putin hält Blatter für nobelpreiswürdig. Fed wagt Mission Zinswende sieben Jahre nach Lehman-Pleite. Gerresheimer-Aktie +10%: Centor gekauft - Ausblick angepasst. BP: Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken tief in Verlustzone.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?