20.02.2013 15:02
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten überwiegend mit Kursverlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch überwiegend mit leichten Kursverlusten gestartet. Die Aussicht auf eine freundliche Eröffnung am New Yorker Aktienmarkt habe die als sicher geltenden Festverzinslichen etwas belastet, hieß es von Händlern. Zuvor waren die US-Baubeginne im Januar unerwartet stark gesunken. Die Regierung hatte aber die Daten für den Vormonat gleichzeitig kräftig nach oben revidiert. Zudem waren die Baugenehmigungen zum Jahresauftakt stärker als erwartet gestiegen.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,28 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,90 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,05 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 12/32 Punkte auf 97 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,23 Prozent./jkr/bgf

Heute im Fokus

DAX schließt mit leichten Verlusten -- Dow schwächer -- Apple: Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden

Bayer will Covestro trotz Marktturbulenzen 2015 an die Börse bringen. Zinsschritt im September laut US-Notenbanker noch möglich. Ölpreise deutlich gestiegen. HSH Nordbank kann Altlasten nicht tragen - Suche nach Lösungen. Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden. ESM-Chef Regling will bei künftigen Krisen auf IWF verzichten. Telekom-Chef Höttges will 'europäischen Weg' beim Datenschutz. Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?