10.07.2013 14:53
Bewerten
 (0)

US-Anleihen starten wenig verändert

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch wenig verändert eröffnet. Händler nannten mangelnde Impulse als Grund für die Ruhe am Markt. Erst am Abend dürfte es spannend werden, dann veröffentlicht die Notenbank Fed das Protokoll ihrer letzten Sitzung. Im Anschluss wird Fed-Chef Ben Bernanke vor Wirtschaftsanalysten sprechen. Anleger hoffen auf Hinweise, ab wann die Notenbank ihre Liquiditätsflut einschränken wird.

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,37 Prozent. Fünfjährige Anleihen lagen ebenfalls unverändert auf 99 14/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,49 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen hielten sich konstant bei 92 12/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,63 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 2/32 Punkte auf 86 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 3,64 Prozent./hbr/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt stabil -- US-Börsen geschlossen -- JPMorgan sieht Crash an Russlands Börse voraus -- Alibaba plant Börsengang für Mitte September -- Tipp24-Aktie bricht ein -- Apple, T-Mobile US im Fokus

Russland kündigt harte Linie für Ostukraine-Gespräche an. Lufthansa-Piloten lassen neue Streiks weiter offen. ProSiebenSat.1 zieht Start-up-Inkubator Epic den Stecker. Barclays verkauft Privatkundengeschäft in Spanien an Caixabank. Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige