30.08.2013 15:36
Bewerten
 (0)

US-Anleihen steigen nach schwachen Konjunkturdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag nach schwächer als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten Kursgewinne verzeichnet. Die Einkommen und Ausgaben der privaten Haushalte in den USA sind im Juli nur geringfügig gestiegen. Wie das Handelsministerium am Freitag mitteilte, lagen beide Größen jeweils 0,1 Prozent höher als im Juni. Die Markterwartungen wurden verfehlt, sie hatten bei plus 0,2 Prozent (Einkommen) und plus 0,3 Prozent (Ausgaben) gelegen.

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,39 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,59 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 97 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,76 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 3/32 Punkte auf 98 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,71 Prozent./hbr/bgf

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen tief im Minus -- Commerzbank schafft Milliardengewinn -- Stahl reißt thyssenkrupp wieder in rote Zahlen -- Groupon übertrifft Markterwartungen

Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Renault: Neue Modelle bescheren Renault kräftiges Gewinnplus. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ. Deutsche Wirtschaft hält Wachstumstempo zum Jahresende.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?