13.03.2013 13:59
Bewerten
 (0)

US-Anleihen überwiegend etwas schwächer nach guten Konjunkturdaten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach der Veröffentlichung von unerwartet guten Konjunkturdaten aus den USA überwiegend mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. Im Februar hatten die amerikanischen Einzelhändler bei ihren Umsätzen ein mehr als doppelt so starkes Wachstum wie erwartet erzielt. Die Regierung meldete ein Umsatzplus von 1,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat, nachdem Volkswirte nur einen Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet hatten. Nach der Veröffentlichung der Daten stieg an den Finanzmärkten die Risikofreude und die Anleger machten einen Bogen um die als besonders sicher geltenden US-Anleihen.

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,26 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,88 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen rutschten um 3/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,03 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 5/32 Punkte auf 98 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,23 Prozent./jkr/jsl

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow schließt tiefrot -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?