11.12.2012 21:08
Bewerten
 (0)

US-Anleihen überwiegend mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag überwiegend Verluste verzeichnet. Nur die zweijährigen Papiere hielten sich unverändert. Die Risikobereitschaft der Investoren stieg dagegen, was sich im freundlichen US-Aktienmarkt widerspiegelte. Der Dow Jones erreichte zeitweise den höchsten Stand seit knapp zwei Monaten.

 

    Das Dauerthema "Fiskalklippe" beschäftigt nichtsdestotrotz weiter die Finanzmärkte. Anfang 2013 droht ein Sparschock durch automatische Budgetkürzungen und Steuererhöhungen, wenn Demokraten und Republikaner sich nicht noch auf einen Weg zum langfristigen Schuldenabbau einigen. Das "Wall Street Journal" hatte von einer Annäherung der Parteien berichtet.

 

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte und rentierten mit 0,63 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 11/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,66 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 25/32 Punkte auf 98 6/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,84 Prozent./ck/she

 

Heute im Fokus

DAX über 11.000-Punkte-Marke -- Dow stabil erwartet -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Draghi: EZB kauft künftig Wertpapiere mit Restlaufzeit von einem Jahr. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen. Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?